DHL/Hermes Labels auf Labeldrucker drucken

Update 30.01.17: Neue Labels: Amazon Retoure Hermes, Deutsche Post eFiliale Briefmarken

Update 27.01.17: Neuer Server online, den bekommt Ihr nicht mehr in die Knie 😉

Paketlabels kommen meist als unhandliches PDF im A4 Format. In diesem Artikel beschreibe ich einen einfachen Weg um verschiedene Paketlabels z.B. von DHL oder Hermes auf günstige 62mm Etiketten z.B. von Brother oder Dymo drucken.

Ich selbst nutze als Labeldrucker einen Brother P-Touch QL700 und kann ihn aufgrund des tollen Preis/Leistungsverhältnisses nur wärmstens weiterempfehlen. Weitere Hardware Empfehlungen finden sich am Ende des Artikels.

dhl

Unter folgender URL habe ich eine kleine Webseite erstellt auf der Ihr eure Paketlabels hochladen könnt. Ihr bekommt dann ein passendes 62mm Label zum Download angeboten.

http://www.paketlabel-drucken.de

  • Unterstützt werden verschiedene Labels von DHL, Amazon (Rücksendung) und Hermes Labels
  • Beim Drucken am einfachsten„Porto, 62×184“ als Papierformat einstellen
  • Ein Label wird nicht unterstützt? Mailt mir es an lukas@alperowitz.de
  • Euch gefällt die Lösung? Eure Spende für den Serverbetrieb via PayPal.

Hardware Empfehlungen:

Etikettendrucker:
Brother P-touch QL570Bildschirmfoto 2014-12-21 um 11.49.34
Ein preisgünstiges Einsteigermodell. Habe Ihn selbst seit vielen Jahren im Einsatz, kann z.B. sogar an einen Apple Airport per USB angeschlossen werden und ist so im Netzwerk verfügbar. Software für Mac und Windows liegt bei.
Etikettendrucker:
Brother P-touch QL710W
710
Etwas teurer dafür optisch auch fürs Wohnzimmer geeignet. Bietet zusätzlich zum QL570 eine WLAN Schnittstelle. Auch eine klare Empfehlung! Software für Mac und Windows liegt bei.
62mm Etiketten
Endlos-Etiketten DK2220581xwBoBTYiL._SL1500_
Bei Etikettendrucker verhält es sich bei den Verbrauchsmaterialien wie mit Tintenstrahlern. Die hier verlinken kompatiblen 62mm Etiketten funktionieren wunderbar.
Etikettendrucker:
Dymo LabelWriter 4XL
Über 200 Euro aber dafür die Profiversion. Druckt extra breit, die meisten Scheine müssen nicht angepasst werden.
Tagged with: , , , , , , , , , , , , , , , , ,
Veröffentlicht in paketschein
224 comments on “DHL/Hermes Labels auf Labeldrucker drucken
  1. […] Gestern bin ich dann über diese kleine Website gestolpert, die die Konvertierung verschiedenster Etiketten beherrscht und ein erster Test mit einem Amazon Retoure-Label war sehr erfolgreich. Eine Liste der unterstützten Drucker findet sich hier. […]

  2. David sagt:

    Ich habe mir heute den Brother QL 710W geholt.
    Muss ehrlich sagen das ich keinerlei Erfahrung mit solchen Geräten habe.
    Ich muss ein Paket versenden und habe es auf der Seite Paket.de online frankieren lassen. Ich würde Nun jetzt gerne mein gerät zum Einsatz bringen. Aber die Labels die ich da Ausgedruckt habe sind so klein das man die nicht erkennen kann. Ich möchte eigentlich nur ein normales „DHL“ Label haben. Kann mir jemand helfen bzw sagen was ich machen kann damit ich ein vernünftiges Label drucken kann.
    Danke vorab

  3. David sagt:

    Bei mir funktioniert es nicht

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Das ist unschön aber wie Du dir vielleicht vorstellen kannst kann ich Dir mit „geht nicht“ nicht weiterhelfen.

  4. Joh' sagt:

    Hallo Lukas,
    könntest du vielleicht ein, zwei Worte zu der neu hinzu gekommenen „Deutsche Post Briefmarken (A4)“ sagen? Welches Format soll man beim Kauf der Marke auswählen und was beim Drucker einstellen?

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Servus,

      beim kauf direkt bei der Post kannst du ja eh gleich die 62mm Brother auswählen, das ist eher für z.B. die Marken die bei Ebay rauskommen. Es ist immer eine Briefmarke auf einem großen A4 Blatt.

      Werde die Tage ein Beispiel für jedes Label auf der Webseite zur Verfügung stellen, sobald etwas Zeit ist.

  5. Lukas Alperowitz sagt:

    27.01: Neuer Server online, den bekommt Ihr nicht mehr in die Knie 😉

    • Sven Böckle sagt:

      Na dann Attackeeeeeeeeeeee 😀

    • Johannes sagt:

      Hallo Lukas, die webversion ist klasse! Aber gibt es vielleicht auch die Möglichkeit diese auch offline zu nutzen? Bzw. ist vielleicht ein Tool geplannt, dass die Möglichkeiten der Webversion mit drin hat?

      • Lukas Alperowitz sagt:

        Wenn ich die Fehlerrate weiter so gut im Griff habe wie im Moment werde ich die nächsten Monate sicher eine kleine Wrapper App für Mac und Windows bereitstellen.

  6. Mario S sagt:

    Hallo Lukas,

    irgendwie ist die Label Drucken Seite down…

  7. Robert sagt:

    Hallo,
    nachdem ich schon lange Zeit das „Etiketttool“ genutzt habe, nun der Test der Webanwendung, zunächst auch mit DHL-Label. Was soll ich sagen, klappt einwandfrei!
    Einen kleinen Wunsch hätte ich noch: Beim „Etiketttool“ wird ja an den Namen des eingelesenen Labels nur die Endung „_Etikett“ angefügt und ansonsten ist der Name unverändert wieder ausgegeben. Wäre das hier auch möglich? Ich speichere das originale und das bearbeitete Label in einem Verzeichnis, und somit kann ich sie ganz einfach zuordnen.
    Danke und Grüße
    Robert

  8. Jimi sagt:

    Hi,
    bei der Amazon Retour bekomme ich bei der Webversion einen Fehler.

    We’re sorry, but something went wrong.
    If you are the application owner check the logs for more information.

    Muss ich bei den Retour Etiketten vorher etwas bearbeiten?

  9. Benjamin Richter sagt:

    Guten Abend, begeistert von der guten Idee habe ich mir einen QL-500BW zugelegt und wollte soeben testen. Ich habe auch die 62mm Endlosrolle besorgt und eingelegt. Leider schaffe ich es nicht aus den DHL pdf´s ein druckbares Label zu gestalten :-(. Nach dem Konvertieren mit dem Etiketttool ist nur noch meine Anschrift und die des Empfängers zu sehen, kein Barcode und nichts weiter. Wenn ich es im Hochformat drucke kommt zwar der Barcode mit allerdings ist dann alles viel zu klein und das klappt dann sicherlich bei der Post nicht mehr. Was mache ich falsch? Danke für Unterstützung! Viele Grüße, Benjamin

  10. Wie erfolgreich wart ihr Nutzer denn mit dem Hermes-Etikett?
    Hat das vom Paketshop bis zum Empfänger funktioniert?
    Gab es Diskussionen mit dem Paketshop-Betreiber?

  11. Sven Böckle sagt:

    Schade – bis vorgestern hat die Webversion tadellos und wunderbar funktioniert (ich arbeite an nem Mac). Jetzt geht nix mehr … heul

    Wenn ich die Datei auswähle die zugeschnitten werden sol und auf „zuschneiden“ klickel, geht´s einfach nicht mehr weiter…

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Der Server wurde vom Erfolg leider leicht überrannt, mit >100 Labels/Stunde hatte ich nicht geplant. Ist nun online und hat mehr Dampf. 🙂

  12. Lukas Alperowitz sagt:

    Dazu braeuchten ich details. Webseite, mac oder windows? Was fuer ein label?

    • intussi sagt:

      mac. praktisch jedes Label, welches ich laden lasse. Ob es nun ein gewerbliches oder privates Layout besitzt führt zu einer weißen Datei. In eurer Onlinelösung bekomme ich die Meldung „We’re sorry, but something went wrong.If you are the application owner check the logs for more information.“ Naja. Ich hatte mir erhofft etwas leichter an den Ausdruck ohne Snapshotverfahren (Bild, dann Bildshirmphoto und das ganze zwei Mal) durch den P-touch Editor zu kommen.

  13. Sven Böckle sagt:

    Die neue Webbasierte Version funktioniert tadellos. Ein mega Tool ! Vielen herzlichen Dank dafür !! Gibt es eine Möglichkeit Dich zu unterstützen? Ich bin gerne bereit für so eine tolle Hilfe einen Betrag zu bezahlen, denn wer arbeitet soll auch dafür bezahlt werden.

  14. Thomas sagt:

    Hallo Lukas,

    wie weit bist du denn mit der App?

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Nicht vergessen, kommt!

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Die neue Version (Apple Swift, kein Imagemagick mehr benötigt) ist online, freue mich über Feedback ob alles klappt.

      • Ingo sagt:

        Hi,
        die neue DHL.app klappt bei mir unter Mavericks 10.9.5 nicht => weißes Etikett
        (V 2.0 von hier oben, DL in 3.KW.17).

        Eine andere Version der App (z.B. die mit Imagemagick) hab ich nicht, da ich deine Seite erst diese Woche entdeckt hab.

        So ganz kapiere ich die Kurzanleitung allerdings auch nicht:

        Warum erst über <Ctrl+Klick & Öffnen> starten (=Doppelklick)?
        Die App schließt sich sofort wieder, d.h. es gibt auch kein „offene App“-Icon im Dock oder so.
        Es wird hierdurch aber bereits ein leeres 62mm-PDF auf dem Desktop erzeugt.

        Dann eine DHL-PDF auf das Progamm-Icon* gezogen, überschreibt es das Etikett wiederum mit ’nem leeren Neuen.
        *) App sowohl im App-Ordner, Desktop oder mit „im Dock behalten“, wie auch als Alias, ausprobiert !

        Muss vielleicht doch Xcode oder was Ähnliches zum ausführen installiert sein?
        Die Web-Version funktioniert jedenfalls tadellos, Offline wäre mir aber trotzdem lieber 😉

        Gruß,
        Ingo

    • Sebastian sagt:

      Hey,
      Nutze Mac 10.6.8
      Leider funktioniert die App gar nicht.
      Idee wieso?

  15. Hanzel sagt:

    Hallo,

    leider funktioniert das Etikettentool v4 seit geraumer Zeit (September?) nicht mehr bei mir. Es werden die entsprechenden Etiketten nicht mehr erzeugt. Früher lief alles ohne Probleme. Ich verwende Windows 10 64 Bit.

    Danke im Voraus für eventuelle Tipps.

    • Chris sagt:

      Der Tipp stamm aus einem parallelen Universum und ich habe ihn einfach mal kopiert:
      “also ich musste unter Win 10 Prof. 64 bit folgende Einstellungen machen also Kompatibilitätsmodus Windows 7 setzen und noch DPI-Skalieren in den Eigenschaften abschalten.“

      Funzt übrigens prächtig!

  16. Jürgen sagt:

    Hallo, ich würde es gerne mal testen gibts , oder hat jemand einen Paketschein als pdf zum testen …:-) ich finde nirgendwo ein muster zum downloaden

  17. il-liquido sagt:

    super. Danke für die Anleitung. Werde es testen und berichten

    • Riko sagt:

      Unter macOs 10.12.2 läuft es nicht, lässt sich aber fixen. Ich habe die Pfade zum Aufruf in der document.wflow angepasst. Diese findet man über Rechtsklick auf die DHL.app Datei „Paketinhalt anzeigen“ -> Contents. Dann document.wflow öffnen (z.B. mit Atom) und nach „ImageMagick“ suchen. Ihr solltet dann Zeile 221-223 Aufrufe von ImageMagick finden, hier die korrigierten drei Zeilen:

      /usr/local/opt/imagemagick/bin/convert -crop 760×1270+185+420 -rotate 90 „$@“ „$PWD/A1.jpg“
      /usr/local/opt/imagemagick/bin/convert -crop 760×1080+1480+600 -rotate 90 „$@“ „$PWD/A2.jpg“
      /usr/local/opt/imagemagick/bin/convert „$PWD/A1.jpg“ „$PWD/A2.jpg“ +append „$PWD/Final.jpg“

      Speicher und Schließen – dann sollte es funktionieren. Evt. müsst ihr die Pfade entsprechend anpassen, je nach dem wohin ihr ImageMagick installiert habt. Die Pfade ergaben sich bei mir durch Installation von ImageMagick über HomeBrew.

      Vielleicht kann Lukas ja eine separate macOS Sierra Version mit diesem Fix anbieten.

      Ich hoffe das konnte manchen hier helfen.

      • Lukas Alperowitz sagt:

        Die neue Version (Apple Swift, kein Imagemagick mehr nötig) ist online, freue mich über Feedback ob alles klappt.

  18. Marcus sagt:

    Hallo! Wollte Full Labels drucken fur Versand also 100mmX150mm und überlege zwischen Dynamo LabelWriter 4XL oder ein Brother 1050. Jemanden mit Erfahrung welche die beste ist? Sitze mit eine Mac. Preis soll max 300 sein.

    • Jake sagt:

      Ich arbeite beruflich mit beiden. Der Brother ist leider nicht für den Versandlabel Druck bei uns einsetzbar, da er nicht mit unseren gängigen Abläufen funktioniert. Wir verwenden ihn nur für Lageretiketten.
      Der LabelWriter hingegen passt sich gut an, funktioniert immer und ist deshalb meine Empfehlung.

  19. Markus sagt:

    Leider spukt das Programm nach der Neuinstallation nur noch leere Seiten aus, woran kann dies liegen?

  20. Joh' sagt:

    Hallo,

    tolles Tool! Ein kleines Problem habe ich jedoch. Heute musste ich etwas nach Ungarn versenden und die DHL Labeles die ins Ausland gehen haben oft längere Barcodes bzw auch eine Zeile mehr unter der Sendungsnummer in der steht was mit dem Paket passieren soll wenn unzustellbar.
    Die längeren Barcodes werden abgeschnitten und die Zeile unter der Sendungsnummer ist auch nicht mit drauf.

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Ich arbeite gerade an einer kleinen, nativen, OSX App die dann auch den ganzen Blumenstrauß an Paketscheinen unterstützt.

      • eudssr michel sagt:

        hallo lukas

        das wär ja man klasse, nachdem ich mir nun heute mal den ql-700 im angebot für 37€ zugelegt habe.
        wenn man mit deiner app dann neben dhl noch hermes und amazon rücksendungen gewandelt bekommt, lass ich dir einen kuchen backen oder du heiratest mich einfach 😀

        hast du schon einen zeitraum der vö?

        lg

        michel

      • Thomas sagt:

        Das hast du vor einem Jahr auch schon mal geschrieben 😉
        Wie ist denn der Stand?
        Kann man dir helfen?

  21. Martin sagt:

    Hallo Lukas,

    vielen Dank für deine Beitrag. Hast du noch Alternativen zu ImageMagick? Das Programm wird unter Mac OS 10.11 und 10.12 leider nicht mehr unterstützt.

    Vielen Dank schon mal…
    Martin

    • Lukas Alperowitz sagt:

      das klappt super, selbst wenn der Installer manchmal sagt: „ging nicht“

      • Lukas Alperowitz sagt:

        Haben Sie es probiert? Ich sage doch: Es funktioniert.

        • Martin sagt:

          Natürlich habe ich es probiert. Die Installation funktioniert, allerdings wird Imagemagick, wie von den Entwicklern auch beschrieben, nicht von OS 10.11 und OS 10.12 unterstützt. Das heißt das Programm wandelt die Elemente aus der Original-PDF nicht um und man erhält eine leere PDF im 62mm Format. Mehr kann ich dazu nicht sagen.

          Ich habe mittlerweile aber eine Alternativ-Methode. Zwar etwas umständlich aber es geht…
          Man muss den „Schnappschuss-Modus“ im Acrobat-Reader aktivieren (Bearbeiten -> Schnappschuss erstellen) und dann den jeweiligen Bereich auswählen, den man drucken möchte. Ich habe das Etikett quasi gedrittelt und drucke zuerst das Adressfeld, dann die Maße und Sendungsnummer und zum Schluss den Barcode. Wie es sich mit Adobe Reader verhält kann ich nicht sagen, aber eventuell hilft es ja ein paar Nutzer die Schwierigkeiten unter OS 10.11 und OS 10.12 haben.

          • Lukas Alperowitz sagt:

            Imagemagick funktioniert unter Sierra wunderbar, lediglich die damals verlinkte Distribution ist nicht Sierra kompatibel. Aber das hat sich nun erübrigt: Ich habe eine neue Version in Swift geschrieben, Imagemagick ist nicht mehr nötig.

      • Aymen sagt:

        Bei mir wird nur ein weißes Blatt generiert.
        Auf meinem Macbook läuft OS X 10.12. Ich kann die ImageMagick App nicht installieren.
        Erhalte immer nur eine Fehler Meldung am Ende der Installation.

      • Aymen sagt:

        Leider klappt es bei mir auch nicht. Bei mir ist OS X 10.12. installiert. Ich erhalte bei der Installation von ImageMagick am Ende immer eine Fehlermeldung.
        Habe es auch mehrmals wiederholt. Wenn ich eine PDF in die Label App ziehe erhalte ich nur ein leeres Blatt. Auf meinem iMac läuft die OS X 10.11, da klappt alles wunderbar.
        Würde mich sehr über eine Rückmeldung freuen!

      • Martin sagt:

        Ist es nicht ein Armutszeugnis, von Leuten die Beiträge zu löschen, wenn Sie eine andere Meinung haben, als du sie vertrittst? Deine Lösung funktioniert nicht unter Mac OS 10.11. und 10.12. mehr wollte ich nicht sagen. Sei doch so nett und lass meinen Beitrag diesmal stehen, denn das zeugt eher von Stärke und Überzeugung der eigenen Methode. Es bringt ja nichts seinen Nutzern vorzuenthalten, dass die eigene Methode unter den neuesten Betriebssystemen nicht funktioniert.

        Für alle anderen -> Es gibt einen Weg über Adobe Acrobat. Ihr müsst über Bearbeiten -> Schnappschuss erstellen – einen Schnappschuss von dem Bereich erstellen, den ihr drucken wollt. Danach einfach auf Datei -> Drucken – und es funktioniert.

        • Gregor sagt:

          Hallo Martin,

          ich selber nutze aktuell MacOS 10.12, davor 10.11. Die Software von Lukas läuft und ich nutze sie jeden Tag für den Etikettendruck der DHL-Label ohne Probleme. Du kannst also nicht generell behaupten, dass es nicht funktioniert.

          • Martin sagt:

            Hallo Gregor,

            prinzipiell hast du Recht und ich behaupte auch nicht engstirnig, dass das Programm von Lukas nicht läuft. Am 12.10. hatte ich bloß Lukas darüber informiert, dass das ImageMagick nicht mehr unterstützt wird. Das schreiben ja selbst die Entwickler auf deren Website -> http://cactuslab.com/imagemagick/

            Man kann somit auch nicht behaupten, dass das Programm läuft, so wie es Lukas getan hat. Ein weitere Nachteil der App ist es, soweit habe ich das zumindest aus den Code-Snippets gelesen, dass die App die Bitmap bzw. Vektor-Daten im Paketschein, in Bild-Daten umwandelt. Wenn man also relativ kleine Barcodes hat, kann das zu Problemen führen.

            Im Grunde ist es mir auch egal. Ich habe ein alternative Lösung und bin damit zufrieden. Wenn Lukas nicht auf die Hinweise seiner Nutzer angewiesen ist, ist das seine Sache. Jeder hat eben andere Ansprüche und Ansichten beim Thema „Support“.

            Ich wünsche dir noch einen schönen 2. Weihnachtsfeiertag.

            Viele Grüße
            Martin

    • Thomas sagt:

      Du musst die aktuelle ImageMagick Version z.B. mittels MacPorts installieren anstatt mit den oben verlinkten Paketen.
      Danach noch einen Symlink von /opt/ImageMagick/bin auf /opt/bin setzen und es funzt wieder.

  22. Gregor sagt:

    Ich möchte mich hier einreihen und mich für dieses tolle Tool ganz herzlich bedanken!! Auch der super schnelle Support bei Problemen wie jetzt z.B. unter macOS Sierra ist hervorragend!
    Gibt es eine Möglichkeit etwas zu „Spenden“? Ich finde nämlich, dass es nicht selbstverständlich ist ein so gutes Stück Software komplett umsonst anzubieten.

  23. Maximilian sagt:

    Der Link zu Mac label App führt leider zu einem 404 :O

  24. Paul sagt:

    Hey danke für das super Tool, meine Frage gibt es in dieser Form auch die möglichkeit, das man von einer PDF die Schriftart oder die Schriftgröße automatisiert ändern lassen kann? Wäre wirklich sehr Hilfreich für mich. Ich bekomme von meinen Rechnungstool leider nur die Lieferadressen in ARIAL größe 10 würde dies gerne etwas größer 14-16 und in Fett haben.

  25. leo sagt:

    Hi Lukas,

    leider funktioniert der Link für den Download des MacOS Tools nicht.

  26. Wolfgang sagt:

    Verstehe ich das richtig, dass es hier viele gibt, die einen Brother Labeldrucker unter OS X benutzen und damit zufrieden sind? Ich versuche mich gerade schlau zu machen und finde bei Mac-Unterstützung der Brother-Drucker zwar ein „Häkchen“, aber sonst nur negative Berichte.

  27. martini3k1 sagt:

    Kleine Info für Mac-User unter Sierra… Nach dem Beta-Update wurde die DHL.app mit einem Balken angezeigt und verweigerte ihren Dienst.
    Lösung:
    Datei mit Automator öffnen und neu speichern (überschreiben).

  28. mobo sagt:

    Erstmal vielen Dank für dieses geniale Stückchen Software. Es st aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken…

    Wäre es vielleicht möglich eine angepasste Version für DHL-Labels, die mit Shipcloud erstellt wurden, zu machen?
    Gerne sende ich Dir Muster-Labels zu.
    Ich hoffe das ist nicht zu speziell…

  29. Martin sagt:

    Top!! Vielen Dank für die tolle Anleitung, hat auf meinem Macbook exzellent geklappt.
    Viele Grüße
    Martin

  30. lala sagt:

    Bitte für Hermes Labels eine App.

  31. Hallo Herr Alperowitz,

    ich kann diese Seite nicht wieder verlassen, ohne Ihnen ein herzliches Dankeschön für diese sehr komfortable Lösung zu hinterlassen. Das ist genau das, was ich gesucht habe.

    Vielen Dank

    Gruß

    Matthias Lodes

  32. Manuel sagt:

    Leider ist die OS X Version nicht mehr zum download bereit – wo könnte ich diese denn noch bekommen, ich bin so kurz vor der ersehnten Lösung meiner Probleme 😀 …

  33. Andre sagt:

    Hallo, ich habe ein Problem,
    auf mein Mac mit 10.11.4 bekomme ich nur eine leere pdf Seite erstellt nach dem ich die DHL pdf per Drag & Drop auf das Etiketttool ziehe.
    Hat jemand eine Lösung für mich?

  34. Tim sagt:

    Gibts für Windows auch eine Möglichkeit mit den Amazon Rücksendescheinen?

    • Wolfgang sagt:

      Hallo Tim,

      es gibt eine relativ einfache methode sich selbst ein paar Zeiten zusammenszuschreiben, die das Etikett herausschneiden aus der PDF-Datei und dann auch gleich das Etikett drucken.

      Du benötigst folgendes:
      1 Addobe Acrobat Reader DC
      2 cpdf (Coherent PDF Command Line Tools)
      3 Einen leeren Ordner mit dem Namen „DHL“ auf dem Desktop (kann später angepasst werden.
      4 Den Ordner „DHL-Marke“ in C:\Program Files\
      5 Lade dir CPDF herunter und lege die CPDF.exe in den Ordner C:\Program Files\DHL-Marke
      6 Mache dir eine textdatei mit dem namen cropdhl.bat im Ordner C:\Program Files\DHL-Marke.

      Inhalt der cropdhl.bat:

      cpdf -mediabox „44pt 452pt 508pt 302pt“ %USERPROFILE%\Desktop\DHL\DHL-Marke.pdf -o %USERPROFILE%\Desktop\DHL\Print.pdf
      cls
      cpdf -rotate 90 %USERPROFILE%\Desktop\DHL\Print.pdf -o %USERPROFILE%\Desktop\DHL\Print.pdf
      cls
      del %USERPROFILE%\Desktop\DHL\DHL-Marke
      .pdf
      cls
      start cmd /c „timeout 15 & taskkill /f /im acrord32.exe“
      „%PROGRAMFILES(X86)%\Adobe\Acrobat Reader DC\Reader\AcroRd32.exe“ /t %USERPROFILE%\Desktop\DHL\print.pdf „DYMO Labelwriter 4XL“
      cls
      exit

      7 Verknüpfe die cropdhl.bat auf dem Desktop
      8 Jetzt kannst du das Programm selber anpassen nach deinen wünschen
      – In der 1. Zeile sind vier Angaben mit pt (Bildpunkte) die kannst Du solange verändern bis dein Label richtig zugeschnitten wird.
      – weiter hinten in der 1. zeile und in der 5. Zeile kommt dann noch „DHL-Marke*.pdf“ das ist der Dateiname mit dem die Originaldatei immer anfängt. Das musst Du anpassen sonst passiert garnix 😉
      – die Zeile die mit „cpdf -rotate 90“ beginnt dreht das Label um 90 grad – musst du ausprobieren ob du das brauchst…
      – DYMO Labelwriter 4XL ist der druckername an dem Adobe dann ausdruckt da musst du den genauen Druckernamen eingeben von deinem Labeldrucker.

      Zu Beachten: in den Druckereinstellungen MUSS das richtige Ettikett als Standardpapiergröße eingestellt werden.

      Mach dir auch eine Kopie von dem Originallabel (Datei) die wird am ende immer gelöscht aus dem DHL Ordner am Desktop.

      Die Bedienung ist am Ende ganz einfach.
      1 Originaldatei in den Odner DHL am Desktop
      2 Doppelklick auf die Verknüpfung
      3 Etikett kommt

      Grüße Wolfgang

  35. Kai sagt:

    Hallo zusammen,
    ich nutze einen Brother QL-570 unter Windows zusammen mit dem Tool http://exez.tk/dev/etiketttool/

    Klappt auch super für reine DHL Etiketten.
    Aber wie sieht es mit Amazon Rücksendeaufkleber aus?
    Die habe ich sehr oft. Habe es mit den Kommetaren nicht hinbekommen.
    Diese Tipps scheinen für den Mac zu sein. Geht es auch unter Windows?

    Danke für einen Tipp.

    Danke

    Gruß Kai

  36. hendrik sagt:

    HI!!!

    WIE SIEHT ES DENN MIT DER WARENSENDUNG ODER DEM GROßBRIEF AUS ?
    ich habe das problem wenn ich eine Warensendung drucken will wandelt er es super um aber leider dreht er es so das nur die hälfte gedruckt wird. ich hoffe ihr versteht mein problem…

  37. Jiro sagt:

    Hallo,
    Ich habe einen Brother QL-570.
    Ich habe mir den P-Touch Editor installiert und das Gerät Angeschlossen.
    Wenn ich jetzt das Etiketttool 4 nutzen will,pdf datei in den Kasten ziehen passiert nichts.

    Wollte es auf Windows 7 drucken.
    Muß ich da noch irgendwas einstellen das es funktioniert?

    LG

  38. Jens sagt:

    Hallo!
    Ich habe Windows 7 32bit und der zeigt natürlich an das es nicht geöffnet werden kann. Was kann ich machen um es zum laufen zu bekommen? Danke für die Antwort. Mfg

  39. […] DHL Labels auf Labeldrucker drucken (Mac OS X) […]

  40. Pago sagt:

    Ich drucke gerne auf die A4-Etiketten von DHL. Passt perfekt zum PDF und spart mit den Aufwand, erst irgendwas „passend“ zu machen“. Und die Bögen gibts gegen Bonuspunkte kostenlos 😉

    • Robert sagt:

      Tja da die Bonuspunkte ja einen Wert haben, sind die A4-Etiketten demzufolge nicht kostenlos. Die Punkte wären ja auch anderweitig verwendbar.

  41. 911erbernd sagt:

    Hallo, vielen Dank für die super Anleitung. 🙂 Funktioniert das ganze auch mit DPD und dem Dymo 450 Twin Turbo mit 54×101 Etiketten? Lg

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Wozu? Da passen die Scheine doch direkt drauf 🙂

      • 911erbernd sagt:

        Danke für die schnelle Antwort. 🙂 Oh, dann habe ich wohl eine falsche Info bekommen. Hab den Dymo erst am Freitag geliefert bekommen. Gleich mal die Woche wenn die Etiketten eintreffen testen. 🙂 Lg

  42. Flash sagt:

    Also das Amazon-Script zerreist das Label. Wie muss ich das PDF von Amazon korrekt als PDF speichern?

  43. Daniel sagt:

    Hallo,

    ich habe das Apple Script für Amazon und Hermes angepasst. Es ist noch in der ersten Version, sollte aber ohne Problem klappen.

    Amazon (wichtig, nur die erste Seite als pdf speichern):
    https://drive.google.com/file/d/0BzbU0nN8wDRdSjk0LWstMHdOYk0/view?usp=sharing

    Hermes:
    https://drive.google.com/file/d/0BzbU0nN8wDRdb3RkZ1FxRkdtd00/view?usp=sharing

    Grüße,
    Daniel

  44. Patrick sagt:

    Moin!

    Erst mal vielen Dank für Deine geleistete Arbeit, wirklich ne schöne Sache!
    Damit ich einigen vielleicht das Suchen und Austesten erspare, hier mal die benötigten Einträge für die Amazon Rücksendeetiketten (wird ja jetzt zu Weihnachten evtl. häufiger gebraucht 😉 )
    Im Shell Skript muss folgendes stehen:
    rm $PWD/Final.jpg
    /opt/ImageMagick/bin/convert -crop 720×750+320+1800 -rotate 180 „$@“ „$PWD/A1.jpg“
    /opt/ImageMagick/bin/convert -crop 800×850+1050+1800 -rotate 180 „$@“ „$PWD/A2.jpg“
    /opt/ImageMagick/bin/convert -crop 300×900+1850+1600 -rotate 180 „$@“ „$PWD/A3.jpg“
    /opt/ImageMagick/bin/convert „$PWD/A3.jpg“ „$PWD/A3.jpg“ „$PWD/A2.jpg“ „$PWD/A1.jpg“ +append „$PWD/Final.jpg“

    rm $PWD/A1.jpg
    rm $PWD/A2.jpg
    rm $PWD/A3.jpg

    echo $PWD/Final.jpg

    Zur Erklärung:
    Ich speichere mir vom Amazon Rücksendeschein nur die erste Seite als PDF und lasse diese durch Deine App laufen. Der kleine Barcode wird 2x gedruckt, weil ein Abschnitt davon ja IN das Paket muss.
    Die Sache mit dem um 180° drehen ist übrigens nur fürs Auge, da es dann mit der Absenderadresse etwas harmonischer eingerückt wirkt.
    Außerdem habe ich beim Folgeschritt von „Shell-Skript ausführen“ im Automator, nämlich „Neues PDF-Dokument aus Bildern“, >>Größe jeder Seite anpassen<< gewählt. So ist das Etikett nur so lang wie es auch wirklich sein muss.

    Nutzen tue ich einen Brother P-touch QL-500 mit 62mm Endlosetiketten.

    Vielen Dank für die klasse Grundlage von Dir!

    Gruß,
    Patrick

    • Stef Sen sagt:

      Hallo,
      irgendwie funktioniert das bei mir nicht – bekomme nur eine blanke Seite raus. Irgendwelche Tips fürs Troubleshooting ? Müsste ja eigentlich reichen Deine o.a. Zeilen ins Shell-Script zu kopieren, oder ?
      Viele Grüße
      Stefan

  45. Robert sagt:

    Hallo,
    gibt es das ganze auch für Hermes-Paketscheine?
    Danke und Grüße

  46. Rainer sagt:

    Bekomme es unter Win10 leider nicht zum Laufen, schade

  47. Thorsten T. sagt:

    Super vielen Dank. Klappt hervorragend.

  48. André M. sagt:

    Danke. Hat super geklappt auf´m MacBookPro mit OS 10.10.3 und dem Brother QL-710W.

  49. Christian sagt:

    Ich hätte Interesse diese Funktion unter Linux zu nutzen. ImageMagick läuft unter Linux ja einwandfrei. Was genau stellt das Skript an?

  50. Andreas sagt:

    Ich habe dieses coole Tool erst nicht zum laufen gebracht, habe dann aber auf einem anderen Blog die Lösung für mein Surface 3 gefunden:

    http://thomasheinz.net/dhl-paketetiketten-fur-dymo-labelprinter-aufbereiten/

    An alle die Probleme mit Windows 8.1 haben und dem Etikettentool kann ich noch einen Tipp geben:
    Zuerst einmal wäre Interessant auf welchen Rechner die Probleme bei euch auftreten. Ich z.B. wollte das Tool auf einem Surface Pro 2 einsetzen, bekanntermaßen ein Win 8.1 Tablet/Detachable. Hier ist es so, dass eine Full HD Auflösung auf 10″ Bildschirmgröße verwendet wird. Um die Programme und Fenster teilweise noch erkennen zu können wird eine Skalierung eingesetzt. Bei dem Etikettentool wirkt sich dies jedoch negativ aus.
    Somit tritt bei jedem der die Skalierung in Windows nutzt ob bewusst oder unbewusst, weil bei Tablets mit Win8 standardmäßig aktiviert, das folgende Problem auf:
    Man zieht das PDF mit dem Label auf das Programm es passiert jedoch nichts und es ist kein Ereignisfenster zu sehen.

    Hier die Lösung:
    Rechts klick auf die exe Datei und dann “Eigenschaften” wählen. Dort dann den Tabreiter “Kompatibilität” auswählen und im Bereich Einstellungen den Haken bei “Skalierung bei hohen DPI-Werten deaktivieren” setzen und mit “OK” übernehmen.

  51. Benni sagt:

    Hat es jemand schonmal mit einem Label mit DHL Großkunden-Format versucht? Paketoutlet nutzt auch diese Formate. Sind anders etwas aufgebaut, aber könnte klappen…

  52. julian claßen sagt:

    Würde das Tool gerne auf mac nutzen, wenn ich den Link anklicke erhalte ich allerdings nur eine Datei die als Pdf geöffnet wird…

  53. Manfred sagt:

    Hallo Lukas, etwas offtopic, ich wollte Dich fragen, ob man mit einem Brother QL-500 62mm Etikettendrucker auch „normales“ (nicht-selbstklebend) Thermopapier drucken kann, ich würde ihn als Bon-Drucker einsetzen.
    Beste Grüsse Manfred

  54. Nils sagt:

    HI Lukas,
    deine Lösung funktioniert wirklich toll unter OSX, danke fürs Teilen..
    2 Fragen, ich möchte Imagemagick gerne in meinen Programme Ordner verschieben. Welche Zeilen muss ich dafür im Skript ändern?

    Und könntest du nicht noch ein Skript raus geben für Amazon Rücksendeetiketten (DHL/Hermes)? – das wäre extrem cool.

    Beste Grüße

    • Lukas Alperowitz sagt:

      Servus,

      öffne das Script einfach mit dem Automator, es sind nur drei Zeilen. Dort findest du sowohl die Pfade als auch das zuschneiden des Paketscheins.

  55. Benjamin sagt:

    Hi, unter Yosemite kommt bei mir leider nur ein leeres PDF raus. ImageMagick habe ich über MacPorts installiert. Unter Mavericks hat es noch einwandfrei funktioniert. Hast du zufällig eine Idee woran das liegen könnte?!?

  56. Alex sagt:

    Mit Brother funktioniert es jetzt super! Vielen Dank!
    Nur werden unter Windows die ersten 3mm weggeschnitten, im Brother-Treiber kann ich minimal 3mm auswählen, weniger geht nicht. Adobe Reader zeigt bereits vor dem Druck dass vorne 3mm nicht auf Etikett gedruckt werden. Ich habe die Möglichkeit im Adobe Reader auf „Übergroße Seiten verkleinern“ zu klicken, dann wird die Qualität des Barcodes schlechter durch Verkleinerung. Was kann ich machen um auch die ersten 3mm drucken zu können?

    • Alex sagt:

      Funktioniert jetzt! Habe in Windows Drucker-Einstellungen ein neues Etikette „DHL“ mit 62x150mm quer angelegt und bei Adobe eingestellt „Hoch-/Querformat automatisch“ sowie weiterhin „tatsächliche Größe“. Jetzt werden die 3mm komischerweise nicht mehr weggeschnitten.

  57. Alex sagt:

    Avast Antivirus erkennt die exe-Datei als Bedrohung und löscht diese gleich unter Windows beim Ausführen. Kann man das irgendwie fixen, ohne dass man das Antivirus Programm abschaltet?

  58. Dominik sagt:

    Hallo zusammen,
    das Tool ist wirklich klasse für 62 mm breite Etiketten.

    Ich habe mir den Brother QL-1050 mit 102 mm Etiketten zugelegt.

    Nun möcht ich auch die DHL Etiketten auf die Grösse 102 x 152 ausdrucken.

    Wie geht das mit dem Programm oder gibt es da eine andere Lösung mit diesem Programm ?

    mfg

    • lukas sagt:

      Da passt der Schein doch einfach in voller Größe drauf? Einfach mit nem PDF Editor fix zuschneiden.

      • Theobald sagt:

        Ließe sich das Tool denn nicht auch anpassen, sodass der ursprüngliche DHL-Paketschein so verkleinert wird, um ihn auch mit dem Brother QL-1050 mit 102 mm Etiketten ausdrucken zu können. Ich kann den Änderungsaufwand leider nicht beurteilen, aber die Vorschläge „PDF zurechtschneiden“ und „Kontexteintrag hinzufügen“ wirklen auf mich eher umständlich.

    • Justin sagt:

      Hallo,
      Ich habe mir dafür einfach zusätzlich einen Kontextentrag angelegt, der das Beschneiden mit einem Rechtsklick löst.
      Ich muss es dann nur noch öffnen, um 90 Grad drehen und drucken.

      Hier der Eintrag:
      [HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Classes\AcroExch.Document.11\shell\DHL-Cropp\command]
      @=“\“C:\\Program Files (x86)\\Etiketttool\\ImageMagick\\gs\\bin\\gswin32c.exe\“ -q -o \“%1\“_cropped.pdf -sDEVICE=pdfwrite -c \“\“[/CropBox [45 452 551 754] /PAGES pdfmark\“\“ -f \“%1\““

  59. Christian sagt:

    Moin.
    Ich habe Windows 7 64bit und nen BROTHER QL-710W.
    Wenn ich die Etiketten umwandel, was ansich auch klappt, kommt aber nur Grütze raus. Also mal ist das umgewandelte komplett weiß, mal sind nur Wortfetzen auf dem Aufkleber. Also im PDF jetzt, noch nicht gedruckt.
    Muss ich das PDF, welches ich bei efiliale.de dann nach dem Kauf bekomme, erst irgendwie bearbeiten?!

    • lukas sagt:

      Nein, sollte einfach so funktionieren. Schick mir den Paketschein fix per Mail, dann schau ichs mir an: lukas(at)alperowitz.de

      • Christian sagt:

        Ich habe jetzt ne Frage, die vielleicht schon die Lösung beinhaltet…
        Es geht nur mit dem DHL-Schein, den man da kreiert hat?! Also kein Beispiel Schein aus dem Internet, den man mit nem PDF-Creator von .jpg in .pdf umwandelt.
        Ist in dem Originalschein irgend ne Info, die das Umwandelprogramm benötigt?!
        Ich habe nämlich noch keinen neuen, eigenen Schein benötigt.

        Das ist der Fehler / die Lösung, wa

  60. pedro sagt:

    hey lukas,
    ich hatte mich grad schon sehr gefreut, das hier und dein script gefunden zu haben. leider ist das ergebnis bei mir nicht ganz zufriedenstellend. der originalpaketschein wird zwar beschnitten, allerdings auch oben wird von der absenderadresse etwas abgeschnitten. was aber blöder ist, die abschnitte werden nicht gedreht und nicht nebeneinander wieder zusammengesetzt.
    ich sehe also nur einen beschnittenen mittelteil des scheins und dieser ist nicht korrekt gedreht 😦 hast du eine idee?

  61. Thomas sagt:

    Tolles Tool, aber nicht flexibel. Ich würde es gerne für die 102mm Etiketten benutzen. Leider ist das Script geschützt, so das man es nicht ändern kann. Schade!

    • lukas sagt:

      Die Mac Version ist ein ganz normales Automator Script und lässt sich auch mit dem Automator bearbeiten. Für 102mm Labels müssen sie den Schein meiner Meinung nach nicht mehr anpassen da er da im Original draufpasst.

      • Thomas sagt:

        Danke! Da war ich wohl unkonzentriert. Habe es im AppleScriptEditor versucht, was natürlich nicht geht. Originale sind leider 116,9mm breit. Selbst bei 102mm müsste man ja jedes mal manuell drehen und auch die Ränder abschneiden. Das wäre genau soviel Aufwand, wie Adresse und Barcode schnell in eine P-Touch Vorlage einfügen.

  62. Sebastian sagt:

    klar, programm lässt sich öffnen, ich zieh die pdf drauf und nichts passiert.

    Habs sowohl mal als admin gestartet als auch als normaler user.
    Unter Windows 7 getestet dort funktioniert es hingegen.

    • lukas sagt:

      habs eben fix getestet: Funktioniert auch unter Windows 8.1 wunderbar. Der 62mm Paketschein liegt einfach im selben Ordner wie das Quell-PDF. Auf dem Ordner brauchst du Schreibrechte.

  63. Sebastian sagt:

    Das windows tool funktioniert leider nicht unter windows 8.1 😦

  64. PP sagt:

    Hallo, leider klappt schon der zu Beginn etwas nicht:
    Imagemagick installieren, OKAY
    App entpacken, OKAY
    in den Dock ziehen IRGENDWIE WIRD DAS TOOL NICHT GEFUNDEN UND KANN NICHTS INS DOCK ZIEHEN, habe MacOsx 10.9 aktuellste Version

    • lukas sagt:

      Sätze in Großbuchstaben sind doch ne Sache die im letzten Jahrtausend schon verboten wurde, oder?

      Die App muss selbstverständlich erst in den Programme Ordner gezogen werden und dann bei Bedarf von dort eine Verknüpfung im Dock angelegt werden. Habe den Beitrag diesbezüglich etwas überarbeitet.

      • PP sagt:

        Danke von wo in den Programme Ordner ziehen?

        • lukas sagt:

          Auf dem Macs gibts nur einen Programme Ordner. Und in den kommt die App. Wie alle anderen Apps auch.

          • PP sagt:

            Du schreibst : „Die App muss selbstverständlich erst in den Programme Ordner gezogen werden “
            Dachte das macht der Mac automatisch? Von wo muss ich was in den Ordner ziehen?
            Nach der Installation wird fertig angezeigt.

            Und dann im Programme Ordner ist nichts?

            Naja, gehe jetzt zu einem freund der kennt sich besser aus.
            Mal sehen ob er es schafft.

          • lukas sagt:

            Das Zip herunterladen, entpacken und die App in den Programme Ordner ziehen. Es gibt keine Installationsroutine.

          • PP sagt:

            „Das Zip herunterladen, entpacken und die App in den Programme Ordner ziehen. Es gibt keine Installationsroutine.“

            entpacken?
            Bei mir ist es gleich eine .pkg Datei nach dem download, und mir mit dem installationsprogramm installiert ?
            Da kann ich nichts im Programme Ordner ziehen…

          • lukas sagt:

            Wir reden von der DHL App und ist nicht von Imagemagick ja?

          • IMCARLOS sagt:

            Appz funktionieren auch aus anderen Ordnern heraus. Sogar aus selbst gepackten verschlüsselten dmg-dateien heraus, was die admin-rechte ein wenig ad absurdum führt. Meine google play music app lief genau so aus einem dmg heraus, dass auf dem dektop lag.

        • PP sagt:

          Wir reden von der DHL App und ist nicht von Imagemagick ja?

          Nein, steht oben etwas von der DHL APP ? Nee 😉
          Woher soll ich wissen das diese benötigt wird? Habe ich bisher nicht benötigt um etwas zu drucken 🙂

          • lukas sagt:

            Wie wärs wenn du den Blogartikel nun einfach mal von oben nach unten liest und genau machst was da steht?

    • PP sagt:

      Sorry ein bekannter sitzt jetzt neben mir, auch für ihn ist deine Anleitung so nicht klar …

      Hier die Schritte:

      Imagemagick installieren, App entpacken, in den Programme Ordner ziehen, bei Bedarf Dock Verknüpfung anlegwen und den DHL Paketschein per Drag & Drop auf das App Icon ziehen. Beim Drucken etwas aufs Papierformat achten, bei meinem Brother P-Touch hat z.B. “Porto, 62×184″ gut geklappt.

      Sorry, solltest dann Deine Anleitung mal etwas verständlicher Schreiben,
      Oder ich mache es wenn es bei mir klappt 😉

  65. Hans sagt:

    Hallo

    Wie funktioniert das denn mit den Amazon Rücksende Etiketten? Das sind doch img. Wenn ich die in die App ziehe bekomme ich nur ein weißes Bild 😦

    • lukas sagt:

      Servus,

      die beiden Scripte sind nur für DHL Standard-Etiketten gebaut. Amazon nutzt für die Rücksendungen irgendwas eigenes. Da hilft also nur manuelles schnippeln in der Mac Vorschau oder mit nem Bildeditor.

  66. bekru sagt:

    Hat jemand auch Erfahrung, ob das mit Retouren-Labels funktioniert? Also nicht die Teile von Amazon sondern von DHL direkt. Da ist es nämlich so, dass oberhalb der beiden DHL-Barcodes noch ein weiterer mit „Bestellnr.“ steht. Ich bin nicht sicher, ob dies von dem Empfänger benötigt wird oder ob das von DHL zur Abrechnung o.ä. genutzt wird.
    Wenn ich ein solches Label „bearbeite“, dann fliegt dieser Barcode nämlich raus. Ich habe mich bisher noch nicht getraut, das so zu verschicken 😉

  67. potzblitz355@gmail.com sagt:

    Nicht ganz perfekt, aber ziemlich gut und nützlich. DANKE DIR

  68. Whyvern sagt:

    Kannst du das Tool nochmals zur Verfügung stellen? Der Link läuft leider ins Leere.

    Danke für das Tool vorab!

  69. Dave sagt:

    MOIN,

    ich beziehe meine Versandetiketten woanders her. Dort gibt es die Seite „Seiteninformation“ nicht. Von daher kommt am Ende nicht das gewünschte Ergebnis raus. Gibt es da keine Möglichkeit?

  70. Handle sagt:

    Vielen Dank, hat nach Anpassung des Pfades zu ImageMagick einwandfrei unter Windows funktioniert! 🙂

    • Lukas sagt:

      Danke für den Hinweis, habe nun alternatives Tool verlinkt was das alles so einfach wie die mit meiner MacApp macht.

  71. kurt sagt:

    Hi Lukas,
    funktioniert schliesslich super, unter Mavericks lag der Imagemagick-Befehl „convert“ jedoch unter opt/local/bin/
    Nachdem ich die DHL.app angepasst hatte klappte es schliesslich 🙂
    Danke!

  72. Robert sagt:

    Super! Vielen Dank 🙂

  73. Ade sagt:

    Schade, sah aus, als würde es passen.
    Naja, ich bezweifle, dass DHL in allzu naher Zukunft von dem A5 Format abrücken wird. Keine Ahnung, warum sie sich überhaupt dafür entschieden haben.

  74. Ade sagt:

    Danke für die Mühe und das Teilen!

    Wenn ich mir das Beispielfoto so anschaue, wirkt es, als würde der Barcode auch vertikal ohne Resizen in das Nachherbild hineinpassen. Kann das sein?
    Damit würde ja dann jegliches Risiko wegfallen, da der Barcode in Originalgröße vorläge.

    Oder muss der Barcode in die gleiche „Laufrichtung“ gehen, wie der Text?

    Liebe Grüße

    • Lukas sagt:

      Es passt nur so wie auf dem Bild zu sehen ohne resizen. Das alles ist auch nur eine Behelfslösung bis DHL mal von diesen monströsen A5 Paketscheinen zum ausdrucken wegkommt, die Zettel in der Post sind auch nur halb so groß.

  75. Lukas sagt:

    Schickst mir den Paketschein und das „falsche“ Ergebnis fix per Mail? lukas at alperowitz.de

  76. Eldor sagt:

    Hey Lukas, danke für die schnelle Antwort. Ich gerne „du“ für dich 😉
    Pass auf:

    Fall 1: Die Batch Datei ist aus dem entpackten ordner auf den desktop gezogen worden. pdf datei draufgezogen ==> „C:UsersxxxDesktopSchein.pdf_62mm.pdf“ konnte nicht gefunden werden.

    Fall 2: pdf in entpackten ordner kopiert, eine „ebene“ höher gegangen und über Eingabeaufforderung „dhl.bat schein.pdf“ eingegeben ==> Schein.pdf_62mm.pdf“ konnte nicht gefunden werden.

    LG

    • Lukas sagt:

      Ich denk mal das stimmt was mit Imagemagick nicht. Editier mal die dhl.bat und schau ob ganz oben der Pfad zu Imagemagick auf deiner Kiste stimmt. Eventuell hast du ne neuere Version und musst den Pfad ändern. Das Script ist nur ein schneller Hack, nichts ausgereiftes *g*

      • Eldor sagt:

        Vielen Dank, jetzt hat sich etwas getan.
        Allerdings ist das neue Etikett zu weit „herangezoomt“, sodass nicht der ganze Labelinhalt zu sehen ist bzw. Teile des Barcodes und der Anschrift fehlen.

  77. Eldor sagt:

    „Der Befehl „DHL.bat“ ist entweder falsch geschrieben oder konnte nicht gefunden werden.“

    Irgendeine Idee?

  78. Dave sagt:

    Leider passiert nichts, wenn die Versandmarke auf das Icon ziehe 😦

    • Lukas sagt:

      Die ganze Anleitung befolgt?

      • Dave sagt:

        Ja ganz normal, die beiden Programme installiert, das Skript entpackt und die DHL Marke auf das Icon gezogen. Da stand irgendwas von „nicht verarbeitet“, leider geht das Fenster so schnell weg und es tut sich nichts.

        • Lukas sagt:

          Windows oder Mac? Unter Windows: Einfach mal das Script aus der Eingabeauforderung ausführen. Syntax: „DHL.bat paketschein.pdf“

  79. hans sagt:

    Mich würde mal interessieren, welche Software die Unternehmen beim DHL-Etikettendruck verwenden.

    Bsp.: Dymo 4 XL, der druckt ja auch breite Etiketten, genau das Format, das auch Amazon benutzt. Aber wie kriegt man dieses spezielle Format hin?

    Die haben wohl einen extra Dienstleister nur für den Etikettendruck?

      • Frank Biskup sagt:

        Hat sich erledigt, Lukas!

        Ich habe wohl bei den richtigen Leuten gequengelt. Heute kam mit DHL der Brother QL-570. Gebraucht aber funktioniert. Jetzt kann ich per drag and drop die Labels drucken.

        Es ist für Menschen, die ab dem Halswirbel gelähmt sind, schwierig Programme zu steuern, die die nicht für die Vereinfachte Bedienung gestaltet sind. Von daher wäre es schon schön, wenn man mit Deinem Tool bald auch den Dymo Drucker nutzen könnte.

        Für mich, aber auch viele andere Menschen mit Handicap, ist es schwer jemanden um Hilfe zu bitte. Es ist schöner möglichst unabhängig, selbständig Aufgaben selber zu bewältigen. Es reicht, wenn mich meine Assistenz füttert und mir den Hintern abwischt. Ihn für jeden Druckauftrag mag ich nicht fragen, auch wenn er es sicher machen würde.

        Bis dahin
        Frank

        • Lukas Alperowitz sagt:

          Servus Frank,

          sorry ich war unterwegs. Der Dynmo 4XL ist eigentlich die ideale Lösung, da brauchst du das Labe nämlich gar nicht erst zu resizen 😀

          • Frank Biskup sagt:

            Huhu Lukas,

            kannst Du dafür eine Version Deines Tools generieren?

            Wir haben viele ehrenamtliche Helfer, die wegen einer Großspende mit dem Dymo 4XL ausgestattet sind. Die alle auf den Brother umzustellen, würde für uns erhebliche Kosten verursachen.

            Für den Aufwand kann ich, nach Rücksprache mit dem Vorstand. eine kleine Aufwandsentschädigung zukommen lassen.

            Was meinst Du?

            Lieben Gruß
            Frank

          • Lukas Alperowitz sagt:

            Du brauchst kein Tool. Du kannst das DHL Label einfach drucken

          • Volki7 sagt:

            Wir haben hier auf Arbeit seit kurzem einen Dymo 4XL, für den ich zwangsweise eine DHL_Dymo4XL.bat (Windows) schreiben mußte. Hier deren Inhalt:

            @echo off
            echo Bitte warten …
            ImageMagick\convert -density 288 -trim +repage -crop 2133×1230+0+0 -trim +repage %1 -rotate 90 -shave 3×7 -gravity South -chop 0x50 a.png
            ImageMagick\convert -gravity South -chop 0x1131 a.png oben.png
            ImageMagick\convert -chop 0x983 a.png unten.png
            rem ImageMagick\convert oben.png unten.png -append „%~1_Dymo4XL.png“
            ImageMagick\convert oben.png unten.png -append „%~d1%~p1%~n1_Dymo4XL.pdf“
            rem „%~1_Dymo4XL.png“
            „%~d1%~p1%~n1_Dymo4XL.pdf“

            Man kann die DHL-PDF-Datei – ähnlich dem Etiketttool – auf eine Verknüpfung zu dieser Batch-Datei ziehen, und im gleichen Verzeichnis wird kurz darauf die [DHL-xyz…]_Dymo4XL.pdf erstellt.

            Ich hatte zunächst mit den nominellen 300 dpi angefangen, aber der Druckbereich der 104 x 159 mm großen Etiketten (eigentlich orginal US: 4 x 6 Zoll, Produktnummer
            1744907) ist etwas kleiner … wie auch immer, jetzt grenzt das Ergebnis an Perfektion.

            Zum Ablauf:
            Zunächst wird das eigentliche Label aus dem Beleg der DHL-Online-Frankierung in mehreren Arbeitsschritten extrahiert, hochkant gedreht, der Rahmen entfernt und unten 50 Pixel-Zeilen Leerraum abgeschnitten (a.png). Die Position des immer gleich großen Labels (jedenfalls bei Version POP-PPDF-15.0.0 und …19.0.0) muß lediglich innerhalb der oberen 2133 x 1230 Pixel liegen.
            Der Leerraum unter ‚Sendungsnr.: xyz‘ und über dem ‚GoGreen‘-Abschnitt wird mittels Abschneiden (oben.png und unten.png) und erneutem Zusammenfügen der entsprechenden Bildabschitte entfernt.
            Das Ergebnis hatte ich zunächst als .png mit der Namenserweiterung ‚[xyz.pdf]_Dymo4XL.png‘ an der gleichen Stelle gespeichert (und anschließend geöffnet). Jetzt ist das auskommentiert und eine neue PDF-Datei wird erstellt und geöffnet – dank Einzel-Variablen für ‚Laufwerk‘, ‚Pfad‘ und ‚Dateinname ohne Erweiterung‘ ohne doppeltes ‚.pdf‘ im Namen.

  80. Michael sagt:

    Vielen Dank für die Mühe. Nach einem ersten Test kann ich sagen, dass es gut zu funktionieren scheint. Allerdings habe ich festgestellt, dass das erstellte PDF eine Breite von 64,4 mm hat. Die erhältlichen Etiketten haben aber nur eine Breite von 62 mm soweit ich weiß. Leider habe ich momentan keine passenden Etiketten um es zu testen. Könntest du mir dazu weitere Details geben ? Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, dass es besonders gut ist, wenn die Barcodes nicht vollständig gedruckt bzw. in Ihrer Größe angepasst würden.

    • Lukas sagt:

      Minimales resizen ist leider nicht zu vermeiden, die labels laufen trotzdem problemlos durch. Hab die Mac App fix angepasst, sind nun genau 62mm

  81. Daniel sagt:

    Klingt fantastisch, leider scheint der Download für Mac nicht richtig zu funktionieren, bekomme immer eine defekte Datei die sich nicht richtig entpacken lässt 😦

  82. Michael sagt:

    Beim Download der Mac Version gibt’s leider ein Problem.Das Entpacken der DHL.app.zip funktioniert nicht, weil das Archiv scheinbar unvollständig/beschädigt ist. Ich würde mich daher sehr über einen Reup freuen.

  83. Stefan sagt:

    Für Windows gibt’s das aber nicht, oder?

    • Lukas sagt:

      Hab mich mal ne halbe Stunde hingesetzt und ein kleines Batch Script für Windows gebaut, funktioniert fast gleich. Siehe Beitrag, freu mich über Feedback obs klappt 😉

      • Stefan sagt:

        Danke, danke, danke 🙂 Funktioniert perfekt und wunderbar. Ebenfalls mit der Einstellung Porto, 62×184

      • Stefan sagt:

        Ich musste meinen PC neu installieren. Leider klappt das ganze jetzt nicht mehr so ganz. Habe in dem Skript erstmal den Pfad zur neuen Version eingegeben. Blöderweise erstellt er mir ein pdf, welches doppelt so lange ist wie es sein sollte. Resulat ist entweder Ausschnitt oder oben und unten riesige Ränder.

  84. Lukas sagt:

    Danke für die Info, ist wieder erreichbar.

  85. Marcel sagt:

    Bitte um Reup, Danke. Dateien sind nicht mehr verfügbar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: